Planet Hora

Eine Space Odyssee in die Tiefen des Universums der Arbeit

  • Film
  • 2022/2023
  • Deutsche Untertitel
  • Englische Untertitel
  • Schweizerdeutsche Lautsprache

Lange schon steht das Theater Hora für einen anderen Blick auf die Welt, für ein besonderes Erleben von Zeit und Arbeitszeit. Was passiert aber, wenn die Horas und ihre neue Leitung eine Reise in die Zukunft unternehmen? Ab ins Universum, zu fernen Galaxien, Sternenwirbeln und unbekannten Planeten? Planeten, die bewohnt sind von fremden Bioformen, Bürokraten, Philosophen, Arbeiter*innen und Geschöpfen, die Besseres zu tun haben, als “einer Arbeit nachzugehen”? Science Fiction hoch zwei, potenzierte Wahrheit der Erfindungskraft? Wir versprechen neue Erkenntnisse zum Thema Arbeit und Zeitvertreib, vor allem aber echte Einblicke in das Leben auf entfernten Planeten mit Aliens, Musik, Tanz, Bands, Robotern und vielen Unbekannten.
Zuerst als Theaterstück gedacht, jetzt als fulminanter Science-Fiction-Film umgesetzt.


Text in einfacher Sprache

Die Menschen vom Theater Hora haben zusammen nachgedacht.
Darüber, was Arbeit ist.
Und darüber, wie sie gerne zusammen arbeiten und leben möchten.
Daraus ist ein Film entstanden.
Ein Science Fiction Film.
Science Fiction (Saiäns Fikschon) ist Englisch und heisst ungefähr ausgedachte Wissenschaft.
Im Science Fiktion Film kann man alles Mögliche erfinden.
Man kann zu fernen Planeten und Sternen reisen.
Man kann Aliens und Roboter treffen.
Und man kann viel freier und lustiger darüber nachdenken, 
was Arbeit alles sein könnte.

Hinweis:

Im Anschluss bis 19.11. in der HAUthek verfügbar

Termine

    • Do 10.11.2022, 17:00
Eine Person steht in einer Sandgrube. Links von ihr brennt ein Bengalofeuer.
Eine Person steht in einer Sandgrube. Links von ihr brennt ein Bengalofeuer.

Team

Konzeption: Yanna Rüger, Stephan Stock / Regie: Yanna Rüger / Co-Regie: Heta Multanen, Stephan Stock / Drehbuch: Ralf Fiedler, Yanna Rüger, Heta Multanen, Stephan Stock und HORA Ensemble / Kamera: Heta Multanen / Ton: Thomas Jeker / Szenografische Umsetzung: Thomas Giger, Charlotte Martin / Kostüme: Sophie Reble, Sabrina Bosshard / Musik: Thomas Jeker, HORA’BAND / Schnitt: Heta Multanen / Licht: Christian Eckstein / Technik: Christian Eckstein / Dramaturgische Beratung: Ralf Fiedler / Regieassistenz: Anna Fierz / Technische Assistenz: Lara Hausheer / Theaterpädagogik: Anna Fierz, Fiona Schmid / Produktionsleitung: Adrian T. Mai / Agogische Betreuung: Fiona Schmid, Amadea Schütz / Praktikum: Magdalena Neuhaus / Zivildienst: Noah Beeler / Setbau: Daniel Pfister, Holzplus / Untertitel (D/CH): Yanna Rüger, Stephan Stock / Untertitel (UK): Jan Agar / Mit: Noha Badir, Remo Beuggert, Gianni Blumer, Andy Böni, Matthias Brücker, Cécile Creuzburg, Caitlin Friedly, Robin Gilly, Simone Gisler, Nikolai Gralak, Matthias Grandjean, Julia Häusermann, Lucas Maurer, Serafin Michel, Tiziana Pagliaro, Yanna Rüger, Fredi Senn, Stephan Stock, Simon Stuber, Fabienne Villiger, HORA’BAND (Denise Wick Ross, Dr. Vree, Enrico Rizzi, Lukas Selinger, Roli Strobel, Dario Zanni)

Produktion: Theater HORA. Koproduktion: Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Theaterspektakel Zürich. Dank an: Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Stadt Zürich Kultur, Ernst Göhner Stiftung, Stiftung Symphasis, Stiftung Züriwerk, Förderverein Theater HORA, Kulturpark Zürich-West, Landis & Gyr Stiftung.

Die Untertitelung in D/CH/UK wurde ermöglicht durch PRO HELVETIA.